Deutsches Institut für Normung e. V.

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 |  Hauptnavigation; Accesskey: 3 |  Servicenavigation; Accesskey: 4

DIN 14092-1

Feuerwehrhäuser - Teil 1: Planungsgrundlagen

Ausgabe
2012-04

Originalsprache
Deutsch

Titel ( englisch )
Fire stations - Part 1: Elements for design

Einführungsbeitrag:

Der Teil 1 der Normenreihe DIN 14092 gilt für Gebäude der Feuerwehr, insbesondere Feuerwehrhäuser, und legt deren allgemeine Planungsgrundlagen fest, die es Architekten, Planern, Feuerwehren und Verwaltungen ermöglichen sollen, Feuerwehrhäuser funktionsgerecht zu erstellen. Feuerwehrhäuser sind bauliche Anlagen zur Unterbringung von Fahrzeugen, Geräten und Ausrüstungen. Darüber hinaus sind Räumlichkeiten für das Personal sowie sanitäre Anlagen und Schulungsräume vorzusehen. Entsprechend den örtlichen Verhältnissen kann der Bedarf für Räumlichkeiten mit gesonderten Funktionen, zum Beispiel für den Rettungsdienst, zum Tragen kommen. Die in dieser Norm angegebenen Raumprogramme, Merkmale, Maß- und Richtwerte dienen als Planungsgrundlagen, aus denen je nach den örtlichen Verhältnissen ausgewählt werden muss. Bei der Planung sind die spezifischen Gefährdungspotenziale, weitere Risiken, strukturelle, wirtschaftliche und industrielle Entwicklungen des Einsatzbereiches sowie Inhalte aus Brandschutzbedarfsplänen zu berücksichtigen. Feuerwehrhäuser sind Bestandteil kritischer Infrastrukturen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit eintreten würden, und bedürfen deshalb eines inneren und äußeren Schutzes. Die Beibehaltung der Funktionsfähigkeit muss auch bei extremen Umweltbedingungen wie Hochwasser, Sturm, Erdbeben, extremen Schnee- und Regenfällen gewährleistet sein. Die aus den Schutzzielen resultierenden Bemessungsgrundlagen nach den einschlägigen Normen müssen in die Planung von Feuerwehrhäusern einfließen. Zur Vermeidung von Sabotage kann es erforderlich sein, eine Abgrenzung zum öffentlichen Verkehrsbereich und der Nachbarbebauung durch die Errichtung von Zaun- und Toranlagen herzustellen. Nach örtlichen Erfordernissen kann im Außenbereich der Einsatz eines Videoüberwachungssystems erforderlich sein. Innerhalb des Gebäudes sollte eine Trennung der Funktionsbereiche durch eingeschränkte Zutrittsmöglichkeiten zu sensiblen Bereichen erfolgen. Der Einsatz von elektronischen Schließ- und Zutrittskontrollsystemen bietet sich hierfür an. Um die vorgenannten Anforderungen an den aktuellen Stand der Technik und Regelwerke anzupassen, wurden gegenüber DIN 14092-1:2001-10 und DIN 14092-2:2001-10 folgende signifikanten Änderungen vorgenommen: a) Normteile zusammengefasst und neu strukturiert; b) Raumprogramm ist nicht mehr von der Anzahl der Stellplätze abhängig, sondern es werden Mindestgrößen vorgegeben mit teilweiser Größenvorgabe je planmäßigem Nutzer; c) Anforderungen an Flächen und Räume zur besseren Übersicht teilweise in Tabellen zusammengefasst und vollständig überarbeitet; d) Inhalt redaktionell vollständig überarbeitet; e) Literaturhinweise redaktionell überarbeitet; f) in den normativen Verweisungen DIN 1055-4, DIN 5035-2, DIN 5035-4, DIN 5035-8, DIN 12925-1, E DIN 14011-9, DIN 14092-2, DIN 14092-4, DIN 14092-5, DIN 14092-6, DIN 14093-1, DIN 14555-3, E DIN EN 13241, VDI 2199, ASR 10/1, GUV 16.10, GUV 26.18, TRGS 554, ZH 1/494 gestrichen und dafür DIN 1045-2, DIN 1045-3, DIN 1045-4, DIN 1045-100, DIN 1055-2, DIN 1986-100, DIN 1988-2, DIN 1999-100, Normenreihe DIN 4108, DIN 14011, DIN 14092-7, DIN 18202, Vornormenreihe und Beiblätter DIN V 18599, DIN EN 752, DIN EN 858-2, DIN EN 1990, Normenreihe DIN EN 1991-1, DIN EN 1991-3, DIN EN 1998-1, DIN EN 12464-1, DIN EN 12464-2, DIN EN 13241-1, Normenreihe DIN EN 50164, Normenreihe und Beiblätter DIN EN 62305, Normenreihe E DIN EN 62561, DIN VDE 0100-710 (VDE 0100-710), AbwV, ASR A 1.7, ASR A 3.4, ASR A 3.5, BGR 232, DVGW W 551, EnEV, GUV-I 8527, GUV-R 1/494, GUV-R 181, IndVO aufgenommen. Die Normenreihe DIN 14092 Feuerwehrhäuser besteht aus Teil 1: Planungsgrundlagen, Teil 3: Feuerwehrturm und Teil 7: Werkstätten. Der Teil 1 (Planungsgrundlagen) und der ehemalige Teil 2 (Feuerwehrtore) von DIN 14092 wurden im neu zusammengestellten Teil 1 zusammengefasst. Des Weiteren wurden alle Werkstätten, das heißt der ehemalige Teil 4 (Atemschutz-Werkstätten), der Teil 5 (Schutzzeugpflege, Reinigung, Desinfektion) und der Teil 6 (Schlauchpflegewerkstätten) von DIN 14092, im neuen Teil 7 zusammengefasst. Für diese Norm ist das Gremium NA 031-04-02 AA "Bauliche Anlagen und Einrichtungen" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis einsehen (de)

Zuständiges nationales Arbeitsgremium
NA 031-04-02 AA - Bauliche Anlagen und Einrichtungen


Bestellen beim Beuth Verlag:

Variante Download Versand
Originalsprache : de PDF EUR 79,00 EUR 83,30  

Auch enthalten in>

Ansprechpartner

Dipl.-Ing.
Michael Behrens
Nachricht senden

Kostenfreier Zugang zum

DIN-TERMinologieportal